Überfällig: Welche Ursachen das Ausbleiben deiner Periode haben könnte

Wenn sich die monatliche Blutung nicht zum gewohnten Zeitpunkt ankündigt, verfallen viele Frauen direkt in Panik und stellen sich folgende Fragen: „Bin ich schwanger?“ oder „Stimmt mit mir etwas nicht?“. Zwar sind dies berechtigte Bedenken, jedoch existieren auch andere Faktoren, wie beispielsweise Stress oder große körperliche Belastung, die ein Ausbleiben der Periode herbeiführen können. Welche vielfältigen Gründe sich hinter einer ausbleibenden Regelblutung verstecken können, erfahrt ihr hier.

 

Der Hauptverdächtige: Die Schwangerschaft

 

Das Offensichtliche sollte wohl als Erstes erwähnt werden: Die Schwangerschaft. Wenn ihr in der letzten Zeit ungeschützten Geschlechtsverkehr hattet, könnte die ausbleibende Periode hiermit zusammenhängen.

Folgende Anzeichen könnten neben einer ausbleibenden Periode auf eine Schwangerschaft zurückgeführt werden:

  1. Müdigkeit
  2. Übelkeit
  3. Heißhunger
  4. Häufiger Gang zur Toilette
  5. Veränderungen der Brüste
  6. Stimmungsschwankungen
  7. Krämpfe

Sollten diese Symptome euch bekannt vorkommen, wäre es ratsam, einen Schwangerschaftstest durchzuführen, um Gewissheit zu haben.

 

Weitere natürliche Ursachen

 

Der Schwangerschaftstest ist negativ ausgefallen oder ihr hattet keinen ungeschützten Sex, jedoch lässt die Periode trotzdem auf sich warten? Folgende Gründe könnten auch eine Ursache sein:

  1. Stress: Psychischer Druck oder drastisch veränderte Lebensumstände sind eine der Hauptursachen für das Ausbleiben der Periode. Denn wenn unsere Nerven aus dem Gleichgewicht geraten, kann dies auch auf das hormonelle Gleichgewicht abfärben. 

  2. Körperliche Belastung: Striktes Training und extreme körperliche Überanstrengung können zu einem unausgeglichenen Hormonhaushalt führen.

  3. Starke Gewichtsveränderung: Eine plötzliche Gewichtsabnahme sowie auch -zunahme können euren Hormonhaushalt durcheinanderbringen und somit euren Menstruationszyklus beeinflussen.

  4. Dauerhafte Erkrankungen: Gewisse Erkrankungen, wie beispielsweise Diabetes oder eine Schilddrüsenerkrankung beeinflussen den weiblichen Hormonspiegel und führen somit Zyklusstörungen herbei. 

  5. PCOS-Syndrom: Bei dem polyzystischen Ovarsyndrom tritt ein Eisprung nur selten bis gar nicht ein. Die Ursache hierfür liegt bei kleinen zystenähnlichen Blasen an den Eierstöcken, die die Hormonbildung stören. 

  6. Stillzeit: Für stillende Mütter ist eine unregelmäßige oder komplett ausbleibende Periode ganz normal. Achtung! Dies ist aber kein Freifahrtschein, um auf Verhütung zu verzichten, denn trotz ausbleibender Regel findet der Eisprung statt! Wenn ihr also nicht direkt im Anschluss nochmals schwanger werden möchtet, ist ein sicheres Verhütungsmittel wichtig. ;-)

  7. Verhütungsmittel: Das Absetzen der Pille kann ein unerwartetes Ungleichgewicht der Hormone hervorrufen, woran sich euer Körper zunächst wieder gewöhnen muss.

  8. Menopause: Der Beginn der Menopause ist bei Frauen mit vielen körperlichen Veränderungen verbunden, auf die man nicht vorbereitet war. Grundsätzlich erleben Frauen ihre Menopause zwischen dem 45. und 55. Lebensjahr. Ihr Östrogenspiegel sinkt, wodurch es nur noch vereinzelt zum Eisprung kommt. 

 

So kannst du deinem Hormonhaushalt wieder zur Balance verhelfen

 

Wie wir nun feststellen konnten, sind die Gründe für eine ausbleibende Periode vielfältig und müssen nicht immer direkt eine Schwangerschaft bedeuten. Denn in erster Linie ist es ein Hilfeschrei eures Körpers, etwas achtsamer mit ihm umzugehen.

Also seid nicht zu streng zu euch selbst und tut euch etwas Gutes! Achtet darauf, euch nicht zu überanstrengen, euch gesund und vor allem ausgewogen zu ernähren und Stressquellen zu eliminieren.

 

Ab welchem Zeitpunkt ist man tatsächlich überfällig?

 

Wenn die Periode nicht wie gewohnt im exakten Zeitpunkt anklopft, heißt es nicht direkt, dass ihr auch überfällig seid. Der Menstruationszyklus ist genau so wie ihr selbst einzigartig! Natürliche Schwankungen von zwei oder drei Tagen in eurem gewohnten Zyklus sind also harmlos. Viele Frauen erleben sogar von Zeit zu Zeit eine Verschiebung von ein bis zwei Wochen.

Wichtig ist, dass ihr euren Körper sowie Zyklus kennenlernt, sodass ungewöhnliche Abweichungen schneller auffallen. :-) Solltet ihr euch unwohl fühlen oder eure Periode mehrfach ausgefallen sein, kann ein Besuch bei eurem Frauenarzt oder eurer Frauenärztin für Sicherheit sorgen.

Print